Suse Itzel

Hausen

Kein Mensch ist zu sehen. Passt einer auf sein Haus nicht auf, spuckt das Haus vor ihm aus. Es haust das Haus. Mit unsichtbarer Hand forciert und imitiert Suse Itzel Bewegungs- und Zerfallsprozesse. Ihre Videos bewahren die Auflösungen von gebauten Gebilden. Ein Gegenstand, der Raum oder das Gebäude selbst ist der Akteur. Die Architektur, das Gehäuse, in dem der Mensch sich eine vertraute Umgebung geschaffen zu haben glaubt, gerät in Unruhe und löst sich aus seinen Fugen.

 

Eröffnung: Freitag 24. August, 20 Uhr, Einführung: Alice Detjen
Finissage: Sonntag 16. September, 15 Uhr

 

Zusätzliche Öffnungszeiten an den GB Open: 25./26. August, 14—18 Uhr